Braunschweig Lehndorf Kanzlerfeld

Lehndorf wurde ursprünglich in den 1930 Jahren als Gartenstadt konzipiert, in der sich die Bewohner auf ihren Grundstücken durch Anbau von Gemüse selbst versorgen sollen.

Das Kanzlerfeld ist mit dem Thünen-Institut und der PTB ein bedeutender Forschungsstandort in Europa. Der Stadtteil ist immer wieder von Grünflächen und Wäldern durchzogen, und bietet damit einen hohen Freizeitwert.

Geschäfte für den täglichen Bedarf, Kitas, Schulen, Kindergärten, Apotheken und Ärzte sind sowohl in Braunschweig Lehndorf als auch im Kanzlerfeld zu finden.

Lehndorf und das Kanzlerfeld sind optimal an die Stadtautobahn A 392 angebunden, mehrere Buslinien bedienen die Stadtteile optimal.

In Lehndorf sind überwiegend Häuser, teils auf großen Grundstücken, zu finden. Die beliebtesten Wohnlagen in Lehndorf liegen in der Neunkirchener Straße, Schaumburgstraße, Dillinger Straße und Koblenzer Straße.

Im Kanzlerfeld gibt es überwiegend sehr gute und gute Wohnlagen. Auch hier dominiert die Wohnform Haus, eine Besonderheit ist der relativ hohe Anteil an Erbpachtgrundstücken. Die begehrtesten Lagen im Kanzlerfeld sind in der Ludwig-Beck-Straße, Otto-Hahn-Straße, Paracelsusstraße, Billrothstraße, Beckurtstraße und der Knappstraße zu finden.

Beliebte Stadtteile sind